Aktuelle Tabelle

Mittwoch, 25. Mai 2016 - 13:48 Uhr
RBB Pressemitteilung vom 25. Mai 2016


IWBF veröffentlicht Spielplan für Rio 2016 - Iran und Gastgeber Brasilien erste Gegner

Die International Wheelchair Basketball Federation, kurz IWBF, hat in der Nacht zu Mittwoch die Spielpläne für die XV. Paralympischen Spiele in Rio de Janeiro bekanntgegeben. Die deutschen Herren starten am 8. September gegen den Iran, die deutschen Damen einen Tag später gegen Gastgeber Brasilien in das Turnier.

Am Donnerstag, den 8. September um 18:00 Uhr Ortszeit (23:00 Uhr MESZ) beginnt in der Carioca Arena im Barra Olympic Park für die Mannschaft von Bundestrainer Nicolai Zeltinger das Abenteuer Paralympics. Gegner ist der Iran, der in den letzten Jahren immer wieder seine Stärke unter Beweis stellte und zuvor auch beim World Super Cup vom 8. bis 10. Juli in Frankfurt am Main seine Visitenkarte in Deutschland abgeben wird.

Für die deutschen Herren, die in London 2012 am Ende auf einem guten fünften Platz landeten und dabei nur knapp das Halbfinale verpassten, folgen die Vorrundenduelle gegen die USA (Fr., 9.9., 11:45 Uhr / 16:45 Uhr MESZ), Algerien (Sa., 10.9., 17:30 Uhr / 22:30 Uhr MESZ), Großbritannien (So., 11.9., 12:15 Uhr / 17:15 Uhr MESZ) und Brasilien (Mo., 12.9., 21:45 Uhr / Di., 02:45 Uhr MESZ).

Die deutschen Damen, in Peking mit Silber 2008, in London 2012 mit Gold dekoriert, starten einen Tag nach den Herren in der Olympic Indoor Arena von Rio de Janeiro gegen Gastgeber Brasilien. Hochball zu dieser Partie ist für Bundestrainer Holger Glinicki und sein Team am Freitag, den 9. September um 15:15 Uhr Ortszeit (20:15 Uhr MESZ). Es folgen die Vorrundenbegegnungen gegen Großbritannien (Sa., 10.9., 11:45 Uhr / 16:45 Uhr MESZ), Kanada (So., 11.9., 10:00 Uhr / 15:00 Uhr MESZ) und Argentinien (Mo., 12.9., 11:15 Uhr / 16:15 Uhr MESZ).


XV. Paralympics Rio de Janeiro, Herren Ortszeit MESZ
Iran Deutschland Do., 8.9., 18:00 Do., 8.9., 23:00
USA Deutschland Fr., 9.9., 11:45 Fr., 9.9., 16:45
Algerien Deutschland Sa., 10.9., 17:30 Sa., 10.9., 22:30
Großbritannien Deutschland So., 11.9., 12:15 So., 11.9., 17:15
Brasilien Deutschland Mo., 12.9., 21:45 Di., 13.9., 02:45

XV. Paralympics Rio de Janeiro, Damen Ortszeit MESZ
Brasilien Deutschland Fr., 9.9., 15:15 Fr., 9.9., 20:15
Großbritannien Deutschland Sa., 10.9., 11:45 Sa., 10.9., 16:45
Kanada Deutschland So., 11.9., 10:00 So., 11.9., 15:00
Argentinien Deutschland Mo., 12.9., 11:15 Mo., 12.9., 16:15

Montag, 16. Mai 2016 - 14:43 Uhr
RBB Pressemitteilung vom 16. Mai 2016


Europameisterschafts-Silber für deutsche Juniorinnen
Am Ende fehlten lediglich vier Korbpunkte zum Titel

Die deutsche Nationalmannschaft der Juniorinnen hat bei der U25-Europameisterschaft im thüringischen Elxleben erstmals Silber gewonnen. Punktgleich mit dem neuen Europameister Großbritannien fehlten am Ende lediglich vier magere Pünktchen zum ganz großen Wurf. Bronze ging an die Türkei.

Nach Erfolgen über Großbritannien (44:39) und zweimal gegen die Türkei (39:36 und 40:29) kam es im letzten Spiel der U25-EM in Elxleben zum alles entscheidenden Duell um den Titel zwischen der bis dato ungeschlagenen Mannschaft von Bundestrainerin Nora Schratz (Frankfurt) und dem Nachwuchs von der britischen Insel. Aufgrund des Erfolges in Spiel eins ging der Gastgeber um Topscorerin Barbara Groß von den Mainhatten Skywheelers selbstbewusst in dieses wichtige Spiel und sah dort bis zur Halbzeit bereits als der sichere Sieger aus.

Die komfortable 25:14-Führung zum Seitenwechsel bauten Luca Fischer aus Bayreuth und A-Nationalspielerin Annabel Breuer vom RSV Lahn-Dill im dritten Viertel sogar bis auf 29:14 (23.) aus, ehe der Faden komplett riss. Im letzten Spielabschnitt übernahm dann Großbritannien erstmals in der 35. Minute mit 38:37 die Führung und baute diese bis zur Schlusssirene sogar noch auf neun Punkte aus. Aufgrund des direkten Vergleichs war den Britinnen, die das erste Duell mit fünf Punkten Differenz verloren, somit nicht mehr zu nehmen.

Erfolgreichste Schützin bei der deutschen Auswahl war Barbara Groß mit 53 Punkten in vier Partien, gefolgt von Rebecca Lieb vom SV Adelby mit 27 Zählern. 21 Punkte steuerte Annabel Breuer und 16 Zähler Andrea Seyrl aus Hannover bei.

Deutschland: Barbara Groß (53, Mainhatten Skywheelers), Rebecca Lieb (48, SV Adelby), Annabel Breuer (27, RSV Lahn-Dill), Andrea Seyrl (16, Hannover United), Luca Fischer (10, RSV Bayreuth), Valeska Finger (6, Doneck Dolphins Trier), Janne Deutschmann (2, Pfeffersport Devils), Helene Harnisch (2, BG Baskets Hamburg), Stephanie Altmeier (1, RBG Dortmund ´51), Lisa Nothelfer (USC München), Miriam Palm (ASV Bonn), Catharina Weiss (SGK Heidelberg).


IWBF Europameisterschaften U25
Türkei Großbritannien 39:56
Deutschland Türkei 39:26
Deutschland Großbritannien 44:39
Deutschland Türkei 40:29
Großbritannien Türkei 70:30
Deutschland Großbritannien 42:51
Gold Großbritannien 4 6:2 216:155
Silber Deutschland 4 6:2 165:145
Bronze Türkei 4 0:8 124:205

Sonntag, 15. Mai 2016 - 22:12 Uhr
RSB Pressemeldung


Die RSB Thuringia Bulls gehen nach der erfolgreichsten Saison der Vereinsgeschichte in die Off Season.

Nach der Saison ist vor der Saison, das ist auch für den Triplesieger RSB Thuringia Bulls Gesetz. Nach dem Briten Dan Highcock verlässt nun auch Nerijus Venckus die RSB Bulls aus familiären Gründen. Wer diese Lücken im Kader schließen wird, ist noch nicht geklärt.
Coach Josef Jaglowski geht nach Jahren der Doppelbelastung -Verein und Damen Nationalmannschaft- in eine Ruhepause. „Nach der erfolgreichen Saison ist es auch für mich notwendig nach den Paralympics in Rio im September eine Regenerationspause einzulegen“, erklärt Josef Jaglowski. Michael Engel, der im letzten Jahr schon intensiv an der Seite seines Chefcoachs in die Trainingsarbeit eingebunden war, wird das Team in der für den Verein gewohnten Art und Weise verantwortlich in die Saison 2016/17 führen. „Damit ist gewährleistet mit gewohnter Konstanz unsere Ziele weiter zu verfolgen und die Lücke, die Josef Jaglowski hinterlässt aus den eigenen Reihen zu schließen“, so ein zufriedener Vereinschef Lutz Leßmann. „Michael Engel ist für unseren Verein ein Glücksfall, der in der vergangenen Saison schon ein wichtiger Faktor für den großen Erfolg der RSB Bulls war und damit allererste Wahl für die Nachfolge von Josef Jaglowski ist.“

Mittwoch, 4. Mai 2016 - 11:02 Uhr
Veranstaltungsvorschau


Samstag, 30. April 2016 - 20:53 Uhr
RSB Bulli Philipp Cierpka holt WM Titel


WM Titel im Wheelchair Skaten für Philipp Cierpka vom Reha-Sport-Bildung e.V. aus dem thüringischen Elxleben .

Bei den WCMX World Championship in Austin/ USA ging am vergangenen Wochenende ein siebenköpfiges Aufgebot aus Deutschland an den Start. Mit dabei war auch Philipp Cierpka vom Reha-Sport-Bildung e.V. . Philipp, der neben seinem Arbeitsplatz beim RSB auch hinter dem Maskottchen " Bulli " des deutschen Double Gewinners RSB Thuringia Bulls steckt, konnte bei den World Championship in den USA als erster deutscher Wheelchairskater mit einem Backflip
(Salto im Rollstuhl) überzeugen.
Am Ende des Wettkampfs in der WCMX Intermediate Klasse (Fortgeschritten) erkämpfte sich Philipp den Titel des WCMX Champions. Wir gratulieren und wünschen Philipp weiterhin viel Erfolg!

WCMX Intermediate Division Finals
1.
Philipp Cierpka
Elxleben (Deutschland)
2.
Antonio Torres
Petersburg, Florida (USA)
3.
Delmace Mayo
Jamaica Plain, Massachusetts (USA)
4.
Kohen Walker
Arlington, Texas (USA)
5.
Kumaka Jensen
Fountain Valley, Kalifornien (USA)

Dienstag, 26. April 2016 - 17:14 Uhr
MDR Fazit zur RSB Saison


Schöne Zusammenfassung des MDR http://www.mdr.de/sport/basketball/thuringia-bulls-nach-gewinn-des-andre-vergauwen-cup-triplesieger-100.html

Sonntag, 24. April 2016 - 14:11 Uhr
EUROLEAGUE 2 NEWS: RSB Siegt im Finale 49:79 und holt Pokal

49:79 ( 29:16,24:8,16:11 ) Sieg über die BG Baskets Hamburg und damit den Pokal im André Vergauwen Cup geholt und Triplesieger!!!

Die RSB Thuringia Bulls gewinnen auch das dritte Finale dieser Saison und holen nach 2014 das zweite mal den europäischen Andre Vergauwen Cup!

Mit einer Weltklasseleistung verabschieden sich die RSB Bullen aus dem Spieljahr 2015/16, gewinnen mit dem Euro Cup ihren dritten Titel. Das Triple ist der Lohn für eine überragende Saison. Motivierte Hamburger mussten von Beginn an den RSB Bulls hinterher fahren und die Thüringer trafen aus allen Lagen. Ab und zu fanden Fujimoto, Kozai und Häfeli den Weg zum Korb, konnten aber nur selten punkten. Mit 29:16 endete das erste Viertel mit klarer Führung für den Meister und Pokalsieger. Im zweiten Viertel spielten sich die RSB Bulls in einen wahren Rausch und die Baskets erlebten einen Orkan mit Vernichtungspotenzial. Die begeisterten Zuschauer erlebten Kombinationsbasketball im IC Tempo. Zur Halbzeit ging es mit einer 53:24 Führung in die Kabine und Coach Josef Jaglowski konnte alle Spieler in der zweiten Hälfte zum Einsatz bringen. Im dritten Viertel nahmen die RSB Bullen sichtlich den Fuß vom Gas, die Wechsel kosteten Rhythmus und das Viertel ging mit 14:10 an Hamburg. Das letzte Viertel begann bei 63:38 und die RSB Bullen kontrollierten weiter das Geschehen. Das Spiel war entschieden und für die Thüringer begann die Feierstunde schon 5 Minuten vor Spielende. Immer wieder unterbrachen die RSB Bullen die Angriffe der Hamburger, die ebenfalls den Glauben an eine Wende verloren hatten. Youngster Marvin Malsy kam in der 36. Minute zu seinem ersten internationalen Endspiel mit eigenem Korberfolg und konnte damit auf Einsätze in allen Spielen verweisen. Das Spiel geht mit 79:49 deutlich an die RSB Thuringia Bulls, die damit eine perfekte Saison mit dem Triple krönen.
Am Ende ist es der Erfolg des besten Teams mit außergewöhnlichen Einzelspielern, wovon Alex Halouski in das All Star Team gewählt wird.
Die RSB Bulls spielten mit folgender Aufstellung: Nerijus Venckus, Dan Highcock 2, Raimund Beginskis 8, Marcus Kietzer, Andre Bienek 18, Marvin Malsy 2, Jens Albrecht 8, Teemu Partanen 6, Alex Halouski 18, Joakim Linden 17.

Samstag, 23. April 2016 - 21:13 Uhr
EUROLEAGUE 2 NEWS: RSB siegt in allen Gruppenspielen und im Halbfinale - zum Abschluss Finale gegen die BG Baskets Hamburg


Die RSB Thuringia Bulls wurden ihrer Favoritenrolle in der Euroleague 2 gerecht und gewinnen in der Gruppenphase alle drei Spiele (gegen Ilian Ramat Gan aus Israel 70:37, gegen Fundacion Valladolid 67:45 und gegen Nevsky Allianz SPB 80:53) sowie das Halbfinale!

Die Vorrunde im Andre Vergauwen Cup im spanischen Valladolid ist gespielt und die rsb Thuringia Bulls gingen mit drei deutlichen Siegen in das Halbfinale gegen den Gruppenzweiten der Gruppe B die Franzosen aus Meaux. Im zweiten Halbfinale stand der Play Off Halbfinalgegner aus Deutschland, die BG Baskets Hamburg gegen den Gastgeber Valladolid. Auch die Hamburger konnten ihre drei Gruppenspiele gewinnen und hofften wie auch die Thüringer auf ein rein deutsches Finale am Sonntag 12.15 Uhr.
Auf Seiten der RSB Bulls konnten alle Spieler mit ausreichend Spielzeit aufwarten und ihre Klasse demonstrieren. Dabei gefiel vor allem Jens Albrecht mit seiner Spielübersicht und Dan Highcock zeigte am Tag zwei in seiner ehemaligen Heimstätte gegen Nevsky Allianz St. Petersburg eine Weltklasse Leistung. Die RSB Bulls mussten ihren Spielgestalter Andre Bienek etwas schonen. "Andre hat seit einiger Zeit eine Entzündung im Ellenbogen und muss etwas aufpassen, um das wieder in den Griff zu bekommen", so ein besorgter Coach Josef Jaglowski. Youngster Marvin Malsy kam auf internationaler Bühne in allen Spielen zum Einsatz und belohnte sich mit den ersten Punkten auf internationalem Parkett.
Die RSB Bulls spielten mit folgender Aufstellung: Nerijus Venckus 0/2/2, Dan Highcock 5/0/24, Raimund Beginskis 16/8/10, Marcus Kietzer, Andre Bienek 10/14, Marvin Malsy 2/0/3, Jens Albrecht 9/10/6, Teemu Partanen 10/2/5, Alex Halouski 9/15/20, Joakim Linden 9/16/10.

Samstag, 23. April 2016 - 15:11 Uhr
EUROLEAGUE 2 NEWS: RSB siegt auch in Spiel 3 (80:53)


Mit 80:53 gewinnen unsere RSB Bulls auch ihr drittes Gruppenspiel und stehen damit als Gruppenerster heute Abend 18.30h im Halbfinale

Freitag, 22. April 2016 - 22:06 Uhr
EUROLEAGUE 2 NEWS: RSB siegt auch in Spiel 2 und steht damit bereits im Halbfinale


Mit 67:45 gewinnen unsere RSB Bulls auch ihr zweites Spiel des Tages und haben damit das Halbfinale sicher erreicht! Morgen 9.30h geht es dann ins dritte Gruppenspiel gegen Nevsky Allianz

Ältere Beiträge

Anmelden